TARS


Barockmusik
 

Über uns

Wir sind Charlotte Schwenke (Baß- und Diskantgambe) Claudius Kamp (Blockflöten, Dulzian und Fagott) und Johannes Rake (Cembali, Orgeln und Klaviere), und wir machen Musik aus der Barockzeit. Je nach Anlaß kann die Besetzung variiert oder ergänzt werden.

Unsere Ausbildungen haben wir an den Musik- und Kunsthochschulen von Weimar, Würzburg, Bremen, Amsterdam, Berlin, Frankfurt/ M. und Basel erhalten. Dort lernten wir von Persönlichkeiten wie Myriam Eichberger, Friederike Heumann, Carsten Lohff, Michael Fuerst, Christian Beuse, Eva Maria Pollerus, Paolo Pandolfo, Jörg-Andreas Bötticher und vielen mehr.

Wir wollen unsere Lieblingsmusik so machen, wie wir selbst am liebsten hören: Energetisch und nie nach Schema F. Dabei lieben wir das Risiko, das Live-Performances mit sich bringen. Bei uns hören und sehen Sie weniger vorher getroffene Absprachen und mehr Kommunikation auf der Bühne.

Wir haben historisch informierte Aufführungspraxis studiert. Hinter diesem sperrigen Begriff steckt ein kürzeres Wort, dem wir uns verpflichtet fühlen: Werktreue. Wir wollen unserem Publikum nicht unsere eigenen Hörgewohnheiten aufdrängen. Sondern wir glauben, daß wir als Medium zwischen Komponist*in und Publikum viel mehr Leidenschaft, Freude, Wut oder Trauer transportieren können. Bei aller Spontaneität auf dem Podium arbeiten wir darum ebenso viel daran, dem mutmaßlichen Wunsch des*der Komponist*in so nahe wie möglich zu kommen. Hierbei stützen wir uns auf die Quellen (Traktate, Briefe, Bilder, …), die uns aus früheren Zeiten erhalten sind.

Wir sind Stipendiat*innen des Deutschen Musikwettbewerbs 2019.